Donnerstag, 19. Oktober 2017

Ein herbstliches Gericht aus meinem Garten

Der Herbst hat nochmal alles gegeben und uns eine ganze Woche lang mit sonnigen Tagen verwöhnt. 
Wer konnte hat sich ein warmes Plätzchen im Garten gesucht.



Die letzten Stauden haben ihre Knospen geöffnet und beenden damit den diesjährigen Blütenreigen.

Chrysanthemen, Astern und Herbstanemonen


Rosen und Pfingstrosen blühen nicht mehr
und machen diesen Makel mit bunten Blättern wett



Ich gehe zum Hühnerstall und hebe die Eier aus.
Die Dicke sitzt noch auf dem Nest.


Im Gemüsegarten gibt es Endivien satt! Ein Busch kommt mit in die Küche.


Dort wird er gob zerschnitten und die Eier werden gekocht


... gepellt, klein geschnitten und mit dem angemachten Salat vermischt.


Schwarzbrotscheiben von gestern (oder vorgestern?) werden in Stücke gebrochen und zusammen mit Zwiebeln in heißem Fett angebraten.


Alles kommt in eine Schüssel und wird vorsichtig vermischt.


Festkochende Pellkartoffeln werden gewürfelt und angebraten.
Ich würze sie am liebsten mit orientalischen Gewürzen.
Heute im Angebot: frisch zubereiteter "Zhatar"


Salat in einer Schüssel anrichten. In die Mitte kommen die Bratkartoffeln.
Mit ordentlich Petersilie bestreuen!


Hmmmmm, lecker, lecker, lecker!


Und was ist mit Franz, dem Gans 😉... ?

Der hat sich gerade den Abfall vom Endivien Salat schmecken lassen 
(siehe Schnabelwinkel)


Die Rezepte:

Endivien-Bratkartoffelsalat für 2 hungrige Mäuler,
die den ganzen Tag im Garten gearbeitet haben:

Zutaten:
Ein halber Busch Endivensalat, Salatsoße, siehe unten.
2 hartgekochte Eier, gepellt und klein gewürfelt.
 1 große Zwiebel, in Streifen geschnitten.
2 Scheiben altbackenes Schwarzbrot in Würfel geschnitten
6 Pellkartoffeln (festkochend), geschält und in Würfel geschnitten,
Salz, Pfeffer, Zhatar.
Distelöl zum Braten

Salatsoße:
Kräuteressig, Zitronenolivenöl (oder anderes Salatöl), 1 TL Honigsenf (oder anderen Senf), 1 Knobizehe gepresst, Salz, Pfeffer
&
1 Bund Petersilie, gewaschen und grob geschnitten 


Zhatar(afrikanisch-orientalisches Gewürz):
2 TL Thymian, 1 TL Majoran, 1 TL Oregano,
2EL Sesamkörner, 1 TL Korianderkörner.
Zutaten in einer Pfanne ohne Fett rösten bis sie zu duften anfangen.
Vom Herd ziehen und abkühlen lassen.
1 TL grobes Salz dazugeben und im Mixer oder Mörser zerkleinern.
Mit ¼ TL Kreuzkümmelpulver, ¼ TL Chiliflocken vermischen.


Endiviensalat grob schneiden, mit Salatsoße anmachen. Klein gewürfelte Eier untermischen. Zwiebel in Fett anbraten und Brotwürfel dazu geben. Alles kross braten, aber nicht dunkel werden lassen. Zum Salat geben.
Kartoffelwürfel anbraten mit Salz, Pfeffer und Zhatar würzen. 
Salat auf einer Platte oder einer flachen Schüssel anrichten und in die Mitte die Kartoffeln geben. Mit viel grob gehackter Petersilie anrichten.

Diesen Beitrag verlinke ich mit dem Blogevent zu Beckysdiner und hoffe inständig, dass ich eines der Kochbücher gewinne, die sie im Angebot hat. Denn Kochbücher sind für mich das, was für andere Frauen Schuhe, Juwelen, Klamotten oder sonstwas ist.

 






Montag, 2. Oktober 2017

Raus aus dem Garten, rein ins Wandervergnügen Rheinhessen



Eine Wanderung zum Zornheimer Berg,
einer der 9 Hiwwelrouten von Rheinhessen.

Start Garten majoRahn - Ziel Garten majoRahn.

***
Nach 2 km Fußmarsch, mittendrin und "obbedruff uffem Bersch":
in der Baumgruppe am rechten Bildlrand liegt der Garten majoRahn



Auf den Bäumen hängen noch saure Äpfel.


Die meisten Weinberge sind bereits gelesen
und das Laub hat sich über Nacht rot gefärbt.



Hotel Bien(e) venue:


mit vielen Infos.

Nach zwei weiteren Kilometer dann eine völlig andere Welt.
Hier dominiert der kommerzielle Obstanbau.


mit Obstplantagen, die wie Wingert angelegt wurden.

Mittendrin ein Kartoffelfest wie zu Großvaters Zeiten
und eine Kartoffelernte wie früher.
Oldtimer stellen sich zur Schau. 
Dazu Pellkartoffel, Kartoffelsuppe und Kartoffelpuffer.

Ein paar hundert Meter  weiter:
Großes Herbstkino







Wieder auf dem Berg angekommen:
ein Garten wie am Mittelmeer.


Und am Fuße des Berges führt der Blick wieder zurück zum Garten majoRahn.



Nach haargenau 10 km wieder im Garten angekommen.

Montag, 25. September 2017

Der Herbst verteilt Visitenkarten

Wo man hinschaut, überall lässt er sie rumliegen ...
Manche habe ich aufgehoben und gesammelt.









Ich mag den Herbst, denn endlich habe ich wieder mehr Zeit für mich und kann mal meine neue  Errungenschaft ausprobieren: eine Drillgerät, mit der ich sicherlich noch so manches Herbstkränzchen binden werde.


Diesen Post habe ich bei "Licht trifft Schatten" verlinkt

Montag, 18. September 2017

Geschossen und gefallen und doch noch groß herausgekommen: der Knollenfenchel


Oh weh, nun ist er doch noch geschossen und umgefallen, der schöne Knollenfenchel in meinem Garten 😭
Ich hatte noch so viel mit ihm vor. Er sollte z.B. mal ein Fenchel-Orangensüppchen werden -
so eins, was ich mal in einem Restaurant gegessen habe.


Aber dann fand ich die Blüte eigentlich ganz hübsch und aus dem
 Gemüse ist ein wunderschöner Blumenstrauß geworden,
der sogar ziemlich lange hält!


Dieser hier hat gestern sogar zur offenen Gartentür am Eingang gestanden 
und hat alle Besucher begrüßt:

Erkennt ihn die eine oder der andere vielleicht wieder?
Ich habe mich auf jeden Fall gefreut, dass sich so viele auf den Weg zu uns gemacht haben.

Vielen Dank dafür!

Beliebte Posts